Textauszug ( - gesamter Beitrag siehe Link unten)
Die Behörde hat demnach keinerlei Spielraum, auf die Umstände des Einzelfalles einzugehen. „Es kann ja auch Fälle geben, in denen ein Hund misshandelt wird oder seinen Halter gegen einen Angriff verteidigt hat“, erklärt Aigner. Auf Nachfrage im Ausschuss, ob auch Hunde, welche einen Einbrecher beißen und verletzen, einzuschläfern sind, antwortete die Stadträtin Ulrike Sima mit einem knappen: „Ja“.
 
Für die Wiener FPÖ ist diese Maßnahme völlig überschießend und absolut inakzeptabel. Aigner: „Dass gesunde und grundsätzlich friedfertige Hunde zwingend zu töten sind, auch wenn sie einen Einbrecher oder Vergewaltiger abwehren oder sich gegen eine Misshandlung zur Wehr setzen, ist ein tierpolitischer Skandal der Sonderklasse."
 
Zur Petition:
NEIN ZU GESETZESANTRAG TÖTUNG EINES HUNDES - EINSCHLÄFERN
 
Text und Petition sind von einander unabhängige Beiträge von mir, ohne persönlichen politischen Hinergrund, nur dem Hund zuliebe zusammengefasst. Danke für Ihre Unterstützung!